Plain Clip Versionsübersicht

Zurück zur Programmbeschreibung

2.5.2, 18.10.2015

  • Bei Nutzung der optionalen Umwandlung von typographischen in reine Anführungszeichen wurde der Text fälschlich zudem in ASCII konvertiert. Dies wurde behoben.

2.5.1, 22.11.2015

  • Voreinstellung hinzugefügt, um typographische Anführungszeichen durch simple Anführungszeichen zu ersetzen. D.h.: diese Funktion ersetzt alle Vorkommen der Zeichen „ “ ” » « durch " und alle Vorkommen von › ‹ ‚ ‘ ’ durch '.

2.5, 23.02.2015

  • Voreinstellung hinzugefügt, um Normalisierung in die Unicode-Normalform C durchzuführen. Diese Einstellung ist (wie alle anderen) standardmäßig deaktiviert, es ist allerdings empfehlenswert, sie zu aktivieren.

2.4.8, 22.09.2013

  • Problem behoben, das in bestimmten Fällen auftreten konnte, wenn man Plain Clip von einem Hotkey-Manager aus aufruft und automatisches Einfügen per emuliertem Cmd-V nutzt.

2.4.7, 13.01.2013

  • Die Reihenfolge der Abarbeitung der Säuberungsschritte wurde so geändert, dass bei Wahl von Konvertierung von Tabs in Leerzeichen und gleichzeitiger Entfernung mehrerer aufeinan­derfol­gender Leerzeichen effektiv mehrere aufeinanderfolgende Tabs durch ein Leerzeichen ersetzt werden.

2.4.6, 12.08.2012

  • Korrigiert einen Fehler, durch den Plain Clip einige Kommandozeilen-Switches ignorierte

2.4.5, 09.08.2012

  • Behebt eine unbeabsichtige Textveränderung, die eintreten konnte, wenn man Leerraum am Zeilenende entfernen ließ

2.4.4, 29.07.2012

  • Kompatibel mit OS X 10.8

2.4.3, 18.07.2012

  • Behebt einen Fehler, der Version 2.4.2 zum Absturz bringen konnte

2.4.2, 24.06.2012

  • Neue Option zum Entfernen von Whitespace am Anfang und Ende des gesamten Textes
  • Neue Option zum Ersetzen von Tabs durch Leerzeichen
  • Neue Option zum Entfernen von Whitespace am Zeilenanfang

2.4.1, 30.11.2010

  • Bedingte Trennstriche werden entfernt.

2.4, 01.09.2010

  • Neue Option zum Entfernen von Leerzeilen hinzugefügt.

2.3, 30.05.2010

  • Neue Option zum Konvertieren des Textes in reines 7Bit-ASCII
  • Neues Icon (leicht verkleinert, damit es sich optisch ggf. besser ins Dock einfügt)

2.2.1, 18.12.2009

  • Italienische Lokalisierung, beigesteuert von Vincenzo Boiano

2.2, 04.12.2009

  • Optionale Ersetzung mehrerer aufeinanderfolgender Leerzeichen durch ein einziges.

2.1.1, 30.09.2009

  • Das Entfernen von Leerzeichen und Tabulatorzeichen an Zeilenenden funktioniert zuverlässiger.
  • Ein weiteres, zuvor nicht beachtetes unsichtbares Steuerzeichen wird bei der optionalen Textbereinigung entfernt.

2.1, 20.05.2009

  • Ergänzung eines weiteren optionalen Textfilters: Einfache Zeilenumbrüche können entfernt werden, während mehrere aufeinanderfolgende Zeilenumbrüche beibehalten werden, um Absätze im Text zu bewahren.

2.0, 05.02.2009

  • Ruft man Plain Clip aus einer Hotkey-/Launcher-Applikation heraus auf, kann zusätzlich ein emulierter Tastaturbefehl ⌘-V (Einfügen) gesendet werden (weitere Informationen dazu im Readme).
  • Plain Clip kann auf Wunsch Leerzeichen und Tabulatoren am Zeilenende beseitigen und / oder unsichtbare Steuerzeichen entfernen, beispielsweise nicht umbrechende Leerzeichen.

1.0.6, 28.02.2006

  • Universal Binary (läuft nativ auf PPC- und Intel-Prozessoren)

1.0.5, 19.08.2004

  • Bugfix: In seltenen Fällen beendete sich der Plain Clip-Prozess nach getaner Arbeit nicht.

1.0.1, 21.04.2004

  • Programm-Icon hinzugefügt
  • Deutsche Readme-Datei ergänzt
  • BundleIdentifier aufgrund von Website-Umzug geändert

1.0, 05.01.2004

  • Erste öffentliche Version