OS X 10.8 und neuer: »Gatekeeper«

Seit OS X 10.8 gibt es eine Sicherheits-Funktionalität namens »Gatekeeper«: Sobald ein Programm gestartet wird, überprüft das System, ob dessen Entwickler ein durch Apple »verifizierter« Entwickler ist oder das Programm aus dem App Store stammt. Falls dem nicht so ist, wird der Start abgebrochen. (Dies ist die Standard­einstellung; alternativ kann man Gatekeeper auch deaktivieren oder erzwingen, dass nur Software aus dem App Store zugelassen wird.)

Ich selbst bin kein verifizierter Entwickler. OS X 10.8 und neuer wird Sie daher zunächst einmal daran hindern, irgendein Programm zu starten, das Sie von dieser Website heruntergeladen haben. Dies sieht dann so aus:

Gatekeeper unterbindet das Öffnen eines Programmes, in diesem Fall »Pashua«.
Gatekeeper unterbindet das Öffnen eines Programmes, in diesem Fall »Pashua«.

Um das Programm trotzdem auszuführen, könnten Sie Gatekeeper natürlich abschalten, aber das ist nicht einmal nötig. Viel einfacher: Öffnen Sie das Kontextmenü des Programmes (d.h.: Rechts-Klick auf das Programmsymbol oder Ctrl-Klick auf das Programmsymbol) und wählen Sie dort »Öffnen«. Sie sehen nun folgenden Dialog:

Der Bestätigungsdialog
Der Bestätigungsdialog

Wenn Sie die das Öffnen bestätigen, wird – wie Sie im Dialog auch lesen können – das Programm zukünftig ohne weitere Nachfragen geöffnet.

Zurück zur Projekt-Übersicht