Cliclick

Version 3.3 (12.11.2016)
Mac OS X 10.6 oder neuer
Preis: Gratis / Spende

Source-Code auf GitHub

Versionsübersicht

Sie können cliclick auch über MacPorts oder Homebrew installieren.

Der Name »cliclick« steht für »Command-Line In­ter­face Click«. Es handelt sich dabei um ein win­ziges Programm, mit dem sich von der Shell bzw. vom Terminal aus Maus­klicks auf beliebige Bild­schirm­ko­or­di­naten (auch Ab­folgen mehrerer Maus­klicks inklu­si­ve Doppel- und Control-Klicks) emulieren lassen. Darüber hinaus kann es verwendet werden, um die Maus zu bewegen, die aktuelle Mausposition zu erhalten, es können Tasten und Modifier-Keys gedrückt werden etc.

Es ist somit ein Hilfsmittel für Auto­ma­ti­sie­run­gen, die sich anderweitig – etwa mit AppleScript – nicht oder nur schwer umsetzen lassen. Im Gegensatz zu »GUI Scripting« muss der »Zugriff für Hilfs­ge­räte« in den Systemeinstellungen für cliclick nicht ak­ti­viert sein.

Hinweis: Wenn Ihnen zu den Begriffen »Shell« und »Terminal« nur Tankstellen und Flughäfen einfallen, werden Sie cliclick vermutlich nicht brauchen und vor allem nicht ohne weiteres benutzen können.